Dritter. Allegra.

Nach den Bänden ICKE und Norbert soll 2023 der dritte Band der Glückstrilogie erscheinen. Allegra spielt in einem graubündnerischen Ort mit Namen Stuss und auf dem LIN DEN HOF, schliesst die Geschichte um Peter Taglinger, Linda, Norbert und all die anderen ab, erzählt noch einmal vom Versuch, das Glück zu fassen. Und es dabei doch nur als Unglück wahrzunehmen. Und wie es sich doch durchsetzt.

Oktober 2022

Es gibt vom März 2019, als ich ganz gerne in einem public Workspace an der Bahnhofsstrasse in meinen Manuskripten gewerkelt habe, einen Textkorpus von zirka 60 Seiten, der als Anfang von Allegra herumlag. Allerdings war der Gang der Geschichte nicht als dritter Band angelegt und versandete irgendwie schnell, weil nicht klar war, wohin die Geschichte gehen soll. Nun aber habe ich auf einer Zugfahrt nach Nürnberg und dann weiter auf dem LIN DEN HOF Zeit, dieses Anfangskapitel in die Grundidee hineinzuführen. Es soll eine AI geben, die wie ein Querdenker zu agieren beginnt. „Logisch“ und verquer. Sie soll die Weltherrschaft an sich reissen und sich wie ein Gott versuchen zu benehmen. UND die Gefährten, zuerst in einer Art von Klassentreffen auf einer Hütte in Stuss eingesperrt, werden alles versuchen, diese AI im Allgäu wieder einzufangen. Sogar mit der Hilfe von Peter. Mehr soll noch nicht verraten werden. Es fehlt ja nicht mehr viel, nur die Schlusspointe. Die will gesetzt sein, nach dreit Bänden.

Plötzlich macht nun das alte Anfangskapitel wieder Sinn, geht fast komplett in diesem Handlungsstrang auf, weil Norbert und Linda sich zur Ruhe gesetzt haben in einem vollautomatisierten Haus. Lutz steckt hinter der Programmierung und löst leider auch – wie üblich – zu viel des Guten aus, indem er Allegra in den Egoshooter „Engadin“ von Norbert einfügt und dort eine Kette von falschen Verständnissen in Gang setzt.

September 2022

Um die Arbeit nach der Wiederveröffentlichung von Norbert als zweiten Band der Glückstrilogie an Allegra aufzunehmen, schreibe ich zuerst einmal eine kleine Poetik der Glückstrilogie, die den thematischen und handwerklichen Zusammenhang der Bücher abseits der durchgehenden Story erklärt. Während sich ICKE vor allem um Religion als vermeintlichen Glücksstifter kümmert und dort auch neben einem eher pragmatischen Umgang mit Gottheiten zeigt, wie man sich in eine Hysterie hineinbauen kann, konzentriert sich Norbert auf die Natur als unkaputtbarer Heilsstifter. Auch gegen den Willen derer, die sie anpflanzen. Allegra hingegen soll sich der künstlichen Intelligenz annehmen und dem Heilsversprechen moderner IT und Esoterik. Wobei beide oft gar nicht so weit voneinander entfernt sind.

August 2022

An einem Pool westlich von Perugia setze ich mich eines Nachmittags mit meinem in der Familie berühmt gefürchteten Notizbuch für Ferienzwecke hin und skizziere eine Rahmenhandlung von Allegra als dritter Band. Nur soviel ist schon klar:

  • Linda und Norbert tragen die Handlung
  • Die drei Teile sollen auf dem LIN DEN HOF und beim ICKE Onkel in Thalhofen zusammenlaufen
  • Es soll ein Gang der Gefährten aus den beiden vorherigen Büchern werden, der an Herr der Ringe erinnert.

Mehr weiss ich noch nicht, aber das Gelenk in das Buch hinein ist gefunden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.